Die Gemeinde Wiedemar besteht seit 2013 aus 17 Ortsteilen: 

Doberstau, Grebehna, Klitschmar, Kölsa, Kyhna, Lissa, Peterwitz, Pohritzsch, Quering, Rabutz, Serbitz, Werlitzsch, Wiedemar, Wiesenena, Zaasch, Zschernitz und Zwochau

 

Über 20 Vereine haben sich zusammen getan um den Aktionstag und das Fest "unser Tag der Vereine" in Zwochau zu planen. Damit möchten sie den Zusammenhalt zeigen und sich Ihnen vorstellen.

 

Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen!

am 9. 10. 2021 in Zwochau

Da sitzen sie. Zu viert, eng zusammen gerückt, auf einem Baumstamm und blicken sehnsuchtsvoll nach vorn. Und geben damit ein schönes Bild ab. Ein Sinnbild von der Situation, in der sich viele Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche, die sich in den Vereinen unserer Gemeinde engagieren, derzeit befinden. In dieser eigenartigen, noch immer andauernden und so noch nie erlebten Zeit zum Beginn dieses Jahres.  

 

Es ist eine Zeit des Wartens, des verordneten Stillhaltens. Obwohl es ihnen unter den Nägeln brennt, es in den Fingern juckt, man mit den Füßen scharrt und in seinen Gedanken schon weit voraus ist.

 

In der Ruhe liegt die Kraft

 Was könnte man nicht alles in Bewegung setzen? Mit der Kraft, die wir in der hinter uns liegenden, viel zu langen Ruhephase getankt haben. Mit den neuen Gedanken und Ideen, die uns durch die Köpfe gehen. Und den alten Plänen, an deren Erfüllung wir so gern weiterarbeiten würden. Noch aber ist unsere Geduld gefragt. Noch heisst es: still halten, sitzen bleiben, die Hände im Schoß, so wie es die Vier auf dem Bild tun.

 

Eins ist sicher

 So wie der kalte Winter, der die Vier da auf dem Foto umfängt, vom nahenden Frühling vertrieben werden wird, so wird auch wieder Bewegung in uns und unser Vereinsleben kommen. Werden Kinder und Jugendliche wieder zusammen Sport treiben können. Die Karnevalisten sich in der kommende Saison in ihren Büttenreden einen lustigen Reim auf diese dann endlich überwundene Zeit machen. Man wird sich wieder auf´s Fahrrad schwingen oder in der bewährten Seniorenfahrgemeinschaft zum Landfilm-Abend fahren. Mit seinen Nachbarn und Gästen die traditionellen Feste feiern. Wieder gemeinsam Tanzen, Singen und Musizieren oder endlich das Vereins-Jubiläum nachholen können.

 

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

 Und, was wir nicht vergessen wollen, das lange geplante große gemeinsame Fest aller Vereine unserer Gemeinde unter dem Motto „WerWoWas - Unser Netzwerk der Vereine“ am 9. Oktober 2021 in Zwochau feiern. Mit einem Jahr Verspätung aber ungebremsten Tatendrang. Ja, es ist uns viel durch die Lappen gegangen, in dieser so ganz anderen Zeit. Die uns auch gelehrt hat, was uns in unserer Heimat alles fehlt, wenn die Vereine sich in ihrem Engagement zurückhalten müssen.

 

Es ist uns eine Ehre, kein Amt

Freuen wir uns also auf die Zeit, in der wir wieder zeigen können, das es uns gibt und was in uns steckt. Das wir aktiv sein und endlich wieder loslegen können. Mit unserer Arbeit, die wir gerne tun. Weil es uns Spaß macht und wir damit auch den anderen in der Gemeinde etwas schenken. Es ist uns eine Ehre, kein Amt. Und ganz gewiss ein Vergnügen. Trotz all der Arbeit, die da hoffentlich bald wieder auf uns zukommt. 

"Bei uns ist was los"

Wahrscheinlich haben Sie ihn auch schon oft gehört. Diesen Satz: „Es ist doch nichts los im Dorf.“ Doch da kann man sich täuschen. Zumindest bei uns in Wiedemar. Hier wird:

  • Sport getrieben,
  • gesungen,
  • Kaninchen und Rassegeflügel gezüchtet,
  • geangelt,
  • die Gemeinschaft im Dorf gepflegt,
  • musiziert,
  • Motorrad gefahren,
  • man erhält alte Mühlen
  • beschäftigt sich mit asiatischer Kampfkunst,
  • kümmert sich um die Kirche im Dorf oder die Bibliothek,
  • macht sich stark für den Nachwuchs 

Kurz man engagiert sich für die Gemeinschaft. Doch wer weiß eigentlich davon, was da wo und von wem alles auf die Beine gestellt wird?


 Diese Frage stellte sich auch Kerstin Schilling vom Verein Dorfgemeinschaft Rabutz e.V. und begann zu recherchieren.  Stück für Stück entstand über Gespräche, dem Internet und dem Vereinsregister eine Liste mit Namen von Vereinen, mit Kontaktpersonen, Adressen, Telefonnummern und Postanschriften. Am Ende waren es 32 Vereine. Alle wurden kontaktiert und zu einem Treffen ins Dorfgemeinschafts-haus Rabutz eingeladen. Einfach so, zum gegenseitigen Kennenlernen.

Wir wollen voneinander wissen!

Das Interesse war geweckt und über 20 Vereine waren beim ersten Treffen im Spätsommer 2019 dabei. In kurzen, dreiminütigen Vorträgen stellte man sich gegenseitig vor.  Und gemeinsam wurde beschlossen, das behalten wir bei. Weil es wichtig ist, das wir voneinander wissen. Und schon beim nächsten Treffen, das im Oktober wieder in Rabutz stattfand, wurde eine gemeinsame Idee geboren.


Lasst uns doch einen gemeinsamen Tag der Vereine organisieren. Bei dem wir uns alle gemeinsam den Menschen in der Gemeinde vorstellen. Es soll das ganze Dorf bespielt werden und der Tag geht mit einem großen Tanzvergnügen zu Ende.

 

Mögliche Orte wurde diskutiert, ein geeignetes Datum gesucht und ein Organisationsteam gebildet.

Ein idealen Ort für den geplanten Tag der Vereine?

  • Er liegt zentral,
  • es sind viele Vereine vor Ort aktiv und
  • mit Großereignissen erfahren.

Zwochau

 

 

Wer wir sind. Was wir machen. Wo man uns findet.


Sie möchten mit Ihrem Verein an unserem

 Wer? Wo? Was? - unser Tag der Vereine

mitmachen? Dann melden Sie sich bei kerstin.schilling@icloud.com